Migrantinnen und Migranten als Zielgruppe in der Sexualaufklärung und Familienplanung

Titelblatt Migrantinnen und Migranten als Zielgruppe in der Sexualaufklärung und Familienplanung

Ein neues Konzept zum Präventionsansatz der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Prävention und Gesundheitsförderung sind wichtige Bestandteile des Gesundheitswesens in Deutschland. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) ist einer der Hauptträger von Prävention und Gesundheitsförderung. Die BZgA will die Bereitschaft des Einzelnen fördern, sich verantwortungsbewusst und gesundheitsgerecht zu verhalten und das Gesundheitssystem sachgerecht zu nutzen. Sie unterstützt einen gleichberechtigten Zugang aller Bevölkerungsgruppen zu Informationen und Angeboten der Gesundheitsförderung. Mit den Bundesländern gemeinsam entwickelte die BZgA ein Rahmenkonzept zur Sexualaufklärung und Familienplanung. Ein Ausgangspunkt dieses Konzepts: Sexualität ist ein existenzielles Grundbedürfnis des Menschen, ein zentraler Bestandteil seiner Identität und Persönlichkeitsentwicklung. Dieser Präventionsansatz der BZgA zur Sexualaufklärung und Familienplanung wird auch für Menschen mit Migrationshintergrund umgesetzt.

Herunterladen LogoSie können die Publikation als pdf-Datei öffnen und sich direkt ausdrucken.
Migrantinnen und Migranten als Zielgruppe in der Sexualaufklärung und Familienplanung (60 Seiten, 530 kB)
Zum Betrachten benötigen Sie Acrobat Reader, den Sie sich kostenlos downloaden können.

Bibliografische Daten

Medium: Print
Erscheinungsdatum: 2. Auflage 9/2011 [orig. 9/2010]
Bestellnummer: 13007000
Bezugsbedingungen: kostenlos

Weiterführende Links