Evaluation der Broschüre "Eltern sein – Die erste Zeit zu dritt"

Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse

Die Broschüre "Eltern sein – Die erste Zeit zu dritt" soll junge Eltern beim Übergang in die neue Lebenssituation als Familie mit Kind(ern) unterstützen. Für die befragten Mütter und Väter ist dieses Anliegen von durchweg hoher Bedeutung: 33% der Mütter und 40% der Väter empfinden die Veränderungen, die mit der Geburt eines Kindes einhergehen, als sehr belastend. Lediglich ein Drittel der Mütter und Väter fühlt sich – retrospektiv betrachtet – gut auf die Lebenssituation als junge Familie vorbereitet. Dementsprechend hält die Mehrheit der befragten Eltern (57%) eine sachlich informative Aufklärung über die Veränderungen in der Phase der jungen Elternschaft für wichtig bis sehr wichtig. Daraus läßt sich ableiten, dass in der Zielgruppe ein deutlicher Bedarf nach Informationen besteht.

Die Beurteilung der Broschüre "Eltern sein - Die erste Zeit zu dritt" ist ausgesprochen positiv. Das erste Durchblättern vermittelt den Eltern den Eindruck, interessante und nützliche Inhalte zu finden. Es gelingt der Broschüre in hohem Maße, das Leseinteresse zu wecken. Dieses Interesse ist bei Müttern stärker ausgeprägt als bei Vätern. 83% der Befragten haben die Broschüre mindestens halb, 48% haben sie dreiviertel oder mehr und 25% haben sie ganz gelesen. Dies entspricht, gemessen an anderen Studien, einer hohen Lesebereitschaft.

Inhaltlich wird die Auswahl an Themen – sowohl von Müttern als auch von Vätern –geschätzt. Die Themen gelten als wichtig, aktuell und gut recherchiert. Insbesondere Mütter empfinden den Sprachstil als angenehm locker und verständlich geschrieben. Väter wünschen sich stärker unmittelbare, praktisch umsetzbare Hilfestellungen für Probleme im Zusammenhang mit Eltern- und Partnerschaft. Die Broschüre wird von ihnen im Unterschied zu Frauen z.T. als zu theoretisch und zu psychologisch beurteilt. Sie erscheint diesem Teil der Männer der Darstellungsart nach eher auf Frauen zugeschnitten.

Trotz dieser Kritik eines Teils der Väter am Darstellungsstil der Broschüre und trotz des Einwandes, dass zuwenig konkrete Tipps und Rezepte zur Bewältigung der Schwierigkeiten im Familienalltag geboten würden, finden sie dennoch Inhalte, Aspekte und Betrachtungsweisen, die sie als hilfreich und nützlich erleben. Die Broschüre wird in dieser Hinsicht von der gesamten Zielgruppe positiv beurteilt: 68% der Befragten finden persönlich hilfreiche Informationen. Besonders hilfreich wird die unmittelbare Anregung erlebt, sich stärker mit dem Partner auseinanderzusetzen und Dinge auszuhandeln und zu diskutieren. Es wird geschätzt, dass die Broschüre bewusst macht, welche Probleme oder Schwierigkeiten in der neuen Situation mit einem Kind entstehen können. Dies wird als angstreduzierend erlebt.

Hinsichtlich formaler Gestaltungsaspekte zeigt sich, dass die Texte der Broschüre insgesamt als gut verständlich beurteilt werden. Das Layout – grafische Gestaltung, Schrift- und Bildauswahl – stößt auf sehr positive Resonanz. Die Gesamtdarstellung erscheint übersichtlich strukturiert, modern, locker und durch die insgesamt freundlich offene Anmutung einladend und interessebindend.

Ein Drittel der Befragten vermisst einzelne Themen oder Inhalte – insbesondere Väter und ältere Befragte. Sie wünschen sich mehr Informationen zum Thema Kind (Ernährung, Pflege, Gesundheit) und mehr Konkretheit i.S. von Tipps und Ratschlägen. Ein Teil der Väter möchte mehr Informationen zu Aspekten der Vaterrolle.

Die Broschüre "Eltern sein - Die erste Zeit zu dritt" bietet – nach Meinung der befragten Mütter und Väter - ein interessantes und facettenreiches Repertoire an Themen und Sichtweisen. Sie regt neben der persönlichen Beschäftigung mit der Thematik auch Gespräche und Auseinandersetzungen über ihre Inhalte an – vor allem mit dem eigenen Partner/der eigenen Partnerin . Es besteht – insbesondere bei Frauen und in der jüngeren Zielgruppe – eine sehr hohe Bereitschaft, die Broschüre weiterzuempfehlen.

Bibliografische Daten

Projekttitel: Evaluation der Broschüre "Eltern sein – Die erste Zeit zu dritt"
Ziele: Überprüfung der Akzeptanz der Informationsbroschüre in inhaltlicher, formaler und konzeptioneller Hinsicht bei Endadressaten
Untersuchungsmethodik: Befragung von 60 Personen aus der Grundgesamtheit der Eltern mit Kindern unter drei Jahren
Verfahren zur Datenerhebung: Persönliche Interviews anhand eines strukturierten Fragebogens im häuslichen Umfeld der Befragten 
Auswahlverfahren: Geschichtete Zufallsstichprobe nach Alter, Geschlecht, Schulbildung
Stichprobengröße: N="60"
Befragungszeitraum: Dezember 1999
Datenerhebung, Auswertung, Analyse und Berichterstattung:  
IFUMA - Institut für Marktforschung
Am Botanischen Garten 57
50735 Köln
Tel.: 0221 – 76 70 01
Auftraggeberin: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
Projektleitung: Ilona Renner 

Weiterführende Links