Kindliche Körperscham und familiale Schamregeln

Kindliche Körperscham und familiale Schamregeln Titelblatt

Forschung und Praxis der Familienplanung und Sexualaufklärung

Die Autorinnen und Autoren der im Rahmen der Fachheftreihe Forschung und Praxis der Sexualaufklärung und Familienplanung erschienenen Studie beschäftigen sich mit dem Zusammenhang zwischen kindlicher Schamentwicklung und sexuellem Normensystem der Eltern.

Ethnologische wie ethologische Untersuchungen legen nahe, dass Scham im Sinne eines Mindestmaßes an Zurückhaltung, zu allen Zeiten und in allen Kulturen zu finden ist.

Wissenschaftliche Beiträge zur Entwicklung von Körperscham werden hier zusammengefasst und eine qualitative Interviewstudie an 41 Familien vorgestellt, in der jeweils die Körperschamentwicklung eines der Kinder im Alter von 4 bis 9 Jahren untersucht wurde.

Die Ergebnisse der Untersuchung bieten einen Überblick über Einflussfaktoren auf das kindliche Schamgefühl sowie über die Abhängigkeit zwischen kindlicher Scham und dem in der Familie bestehenden sexuellen Normensystem. Darüber hinaus gibt die Studie Anregungen, elterliche wie kindliche Abgrenzungsversuche zu erkennen und in ihrer Bedeutung für die Identitätsfindung eines Kindes einzuordnen.

Herunterladen LogoSie können die Publikation als pdf-Datei öffnen und sich direkt ausdrucken.
Kindliche Körperscham und familiale Schamregeln
(104 Seiten, 706 kB)

Zum Betrachten benötigen Sie Acrobat Reader, den Sie sich kostenlos downloaden können.

Bibliografische Daten

Medium: Broschüre, 16,8 x 24 cm, 100 Seiten
Erscheinungsdatum: [Orig.: 6/1998] 11/2005
Bestellnummer: 13300011
Bezugsbedingungen: Schutzgebühr: 7,-- €

Weiterführende Links