Sexualpädagogische Jungenarbeit

Sexualpädagogische Jungenarbeit Titelblatt

Forschung und Praxis der Sexualaufklärung und Familienplanung

Bereits 1995 stellte die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) mit der Veröffentlichung der ersten Expertise „Sexualpädagogische Jungenarbeit“ von Reinhold Munding einen Überblick über die Verortung von Jungenarbeit in Deutschland vor.

Wie hat sich die Jungenarbeit seitdem entwickelt? Welche Konzepte und theoretischen Ansätze gibt es und welche haben sich in der Praxis bewährt bzw. durchgesetzt? Wer sind die Träger und Anbieter von Jungenarbeit und auf welcher finanziellen und personellen Basis agieren sie? Diese und weitere Fragen greift die nun vorliegende Expertise auf.

Der Autor Reinhold Munding stellt die Entwicklung der „Jungenarbeit“ zu einem selbständigen, geschlechtsspezifischen sozialen und pädagogischen Angebot von Männern für Jungen und junge Männern dar. Er beschreibt „Jungenarbeit“ vor dem Hintergrund des aktuellen Forschungsstandes und zeigt auf, wie sie sich als wichtiges (sexual-)pädagogisches Arbeitsfeld angesichts gesellschaftlicher Veränderungen, auflösenden Rollenfestschreibungen und gesellschaftlicher Individualisierungstendenzen etabliert hat und zunehmend politische Verankerung findet.

Darüber hinaus bietet die Expertise einen Überblick über die Struktur und die Verteilung von Angeboten zur Jungenarbeit in Deutschland. Mit Hilfe einer bundesweiten Fragebogenerhebung bei Anbietern und Trägern von Jungenarbeit wurde untersucht, welche Träger Jungenarbeit anbieten und auf welcher inhaltlichen, finanziellen und personellen Basis dies geschieht.
Neben den Fragen zu den strukturellen Rahmenbedingungen von Jungenarbeit steht auch die Zielgruppe Jungen im Interesse der Erhebung. Ziel war es, festzustellen für welche Jungen Angebote gemacht werden, welche Angebote Jungen von sich aus in Anspruch nehmen und in welcher Häufigkeit Kontakte zu den Jungen statt finden.

Auf der Grundlage der Befragungsergebnisse und des theoretischen Hintergrunds entwickelt der Autor eine Definition dessen, was Jungenarbeit umfasst und was ihre Aufgaben sind bzw. sein sollten. Die Expertise leistet somit einen Beitrag zur geschlechtsspezifischen Jugendarbeit, die sich den gesellschaftlichen Veränderungen, den sich auflösenden Rollenfestschreibungen sowie den sich ändernden Bedürfnissen der Klientel kontinuierlich anpassen bzw. weiter entwickeln muss.

Herunterladen LogoSie können die Publikation als pdf-Datei öffnen und sich direkt ausdrucken.
Sexualpädagogische Jungenarbeit 
(200 Seiten, 700 kB)

Zum Betrachten benötigen Sie Acrobat Reader, den Sie sich kostenlos downloaden können.

Bibliografische Daten

Medium: Broschüre, 16,8 x 24 cm, 200 Seiten
Erscheinungsdatum: 08/2005 [Orig. 09/1995]
Bestellnummer: 13300001
Bezugsbedingungen: kostenlos

Weiterführende Links