Teenagerschwangerschaften in Sachsen

Teenagerschwangerschaften in Sachsen Titelbild

Forschung und Praxis der Sexualaufklärung, Verhütung und Familienplanung

Im Rahmen ihres gesetzlichen Auftrages hat die Bundeszentrale für Gesundheitliche Aufklärung (BZgA) das Ziel, Schwangerschaftskonflikte, insbesondere bei Minderjährigen, zu vermeiden. Die BZgA sieht eine wichtige Aufgabe darin die Ursachen für Teenager-Schwangerschaften zu analysieren und erfolgreiche Ansätze in der Prävention von ungeplanten Schwangerschaften bei Minderjährigen zu fördern.

Vor diesem Hintergrund untersuchten Prof. Dr. Monika Häußler-Sczepan, Dr. Marion Michel und die Soziologin Sabine Wienholz im Auftrag der BZgA Angebote und Hilfebedarf für jugendliche Schwangere und Mütter in Sachsen. Im Mittelpunkt der Untersuchung stand die Sichtweise der Expertinnen und Experten aus der Praxis. Ausgewertet wurden insbesondere die Erfahrungen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Beratungsstellen, Behörden, Schulen und medizinischen Einrichtungen, die in ihrer täglichen Arbeit mit Jugendlichen, jugendlichen Schwangeren und Müttern in Kontakt stehen.

Herunterladen LogoSie können die Publikation als pdf-Datei öffnen und sich direkt ausdrucken.
Teenagerschwangerschaften in Sachsen 
(170 Seiten, 1.300 kB)

Zum Betrachten benötigen Sie Acrobat Reader, den Sie sich kostenlos downloaden können.

Bibliografische Daten

Medium: Broschüre, 16,8 x 24 cm, 168 Seiten
Erscheinungsdatum: 9/2005
Bestellnummer: 13300026
Bezugsbedingungen: kostenlos

Weiterführende Links

Autorinnen

Prof. Dr. Monika Häußler-Sczepan
Professorin für Soziale Arbeit mit behinderten Menschen an der Hochschule Mittweida (FH), Fachbereich Soziale Arbeit Arbeitsschwerpunkte: Begriff der Behinderung – Kompetenz und Hilfebedarf, Behinderte Frauen – Lebenslagen und Geschlechterverhältnisse, Familien mit behinderten Kindern, Versorgungssysteme der Behindertenhilfe, Lebensqualität alter und behinderter Menschen in Einrichtungen, Teenager-Schwangerschaften.mehr


Dr. Marion Michel
Dr. Marion Michel, Diplomsoziologin Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Leipzig, Medizinische Fakultät, Selbständige Abteilung Sozialmedizin, Fachsoziologin für Medizin Arbeitsschwerpunkte: Lebenslage chronisch Kranker und behinderter Menschen, Lebenslage älterer Menschen, Lebenswelten behinderter Kinder und Jugendlicher, Kinderwunsch und Schwangerschaft behinderter Frauen und Teenager.mehr


Sabine Wienholz Soziologin MA
Sabine Wienholz, Soziologin MA Projektmitarbeiterin an der Universität Leipzig, Medizinische Fakultät, Selbständige Abteilung Sozialmedizin Arbeitsschwerpunkt: Teenager-Schwangerschaftenmehr